Die britische Königin Elisabeth II. beim Staatsbesuch 1965 auf dem Petersberg.

NEU

ab 02.09.20

Geschichte(n) im Grünen


Willkommen auf dem Gipfel! Der Petersberg bei Königswinter ist ein ganz besonderer Ort. Hier war über Jahrzehnte das „Gästezimmer“ der Bundesrepublik Deutschland. Der Schauplatz Petersberg im ehemaligen Wachhaus macht seine Geschichte lebendig.

Das Hotel Petersberg war von 1955 bis 1969 das Gästehaus der Bundesregierung.

Der Petersberg

335 Meter über dem Meeresspiegel: Der Petersberg thront weithin sichtbar über dem Rheintal im Siebengebirge. Und er hat nicht nur geografisch eine exponierte Stellung, sondern auch große geschichtliche Bedeutung. Der Gipfel war über Jahrzehnte das Gästehaus der Bonner Republik. Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzten zunächst die Alliierten das traditionsreiche Hotel als ihr Hauptquartier. Ab den Fünfzigerjahren brachte die Bundesrepublik Deutschland hier ihre Staatsgäste unter – und baute das Gebäude in den Achtzigerjahren schließlich selbst zum Gästehaus aus.


Mehr erfahren

Wir freuen
uns auf Ihren
Besuch!

Der Schauplatz

Am Schauplatz Petersberg erleben Sie die bewegte Geschichte des Geländes in authentischer Kulisse. Das aus fünf Bereichen bestehende Besucherzentrum liegt an der Auffahrt zum Gebäudekomplex. Es ist das Zuhause einer einmaligen Ausstellung. Die Reise geht von der legendären „Teppichszene“ Konrad Adenauers über die Staatsbesuche der Wirtschaftswunderzeit bis zu den Afghanistan-Konferenzen kurz nach der Jahrtausendwende. Außerdem blickt ein Teil der Schau auf die Natur des Petersbergs. Ein weiterer nimmt die ehemalige Funktion des Gebäudes als Wachhaus und seine Sicherheitsausstattung in den Blick.


Mehr erfahren

Bundespräsident Theodor Heuss im Jahr 1955 Gespräch mit Kaiserin Soraya von Persien im Gästehaus Petersberg.

Das Nationale Naturerbe

Einzigartige Naturräume in ganz Deutschland sind dank einer Initiative des Bundes Rückzugsräume für Pflanzen und Tiere. Im Rahmen des Nationalen Naturerbes sind Flächen in staatlichem Besitz in die Hände des Naturschutzes gekommen. Darunter auch Bereiche des Petersbergs – unter anderem die Hänge, die dem Rhein zugewandt sind, mit ihren älteren Buchenwäldern. Außerdem finden sich am oberen Hang mehrere ehemalige Steinbrüche und im Osten des Areals die so genannte „Mondscheinwiese“ mit alten, einzeln stehenden Eichen. Die Naturerbefläche gehört zum Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Siebengebirge“ sowie zum gleichnamigen Naturschutzgebiet.


Mehr erfahren

Nach oben